Samstag, April 14, 2007

Google kauft DoubleClick

Google schlägt erneut zu!

Nachdem Google erst im vergangenen Herbst YouTube für 1,65 Mrd Dollar gekauft hat, legt Google diesmal für einen der weltweiten Führer in Marketing Technologie und Marketing Dienste 3,1 Mrd Dollar hin. Mit diesem Coup sichert sich Google nicht nur eine strategisch bedeutende Ergänzung zu seiner kontex-sensitiven adwords/adsense Werbeplattform, sondern fügt auch seinen schärfsten Konkurrenten in diesem Markt (MSN und Yahoo!) eine weitere Schlappe zu. Das bisherige Google Werbesystem bezog sich bisher (bis auf vorsichtige erste Testversuche) ausschließlich auf Clicks, CPC bzw. PPC (Cost Per Click bzw. Pay Per Click). Mit der Akquisition von DoubleClick sichert sich Google bereits einen großen Marktanteil im CPA- und CPS- Markt (CPA = Cost Per Action - z.B. Registrierung in einem Newsletter, Kontaktaufnahme mit dem Salesteam,... -- CPS= Cost Per Sale - Verkaufsprovisionierung).

Eric Schmidt, CEO von Google, sieht in dem Ankauf - natürlich neben den Vorteilen für Google - auch Vorteile für alle anderen Beteiligten: Die Internetbenutzer sehen mehr themenrelevante Anzeigen, und sind so besser informiert (und fühlen sich weniger belästigt durch unpassende Werbung), die Werbetreibenden können sicher sein ihre Werbung präziser ihren Zielgruppen zu präsentieren, haben also weniger Streuverluste, und die Publisher (Webseitenbetreiber, die die Werbung auf ihren Webseiten schalten, verdienen auch besser, durch da optimale Themenrelevanz der Anzeigen zu besseren Click- und Konversionsraten führen.

Da ja gerüchteweise auch CommissionJunction, ebenfalls ein großes, weltweit agierendes Affiliate-Unternehmen, zum Verkauf stehen soll, sollte MSN hier schnell zuschlagen, bevor der Zug völlig abgefahren ist...

Keine Kommentare: